Über uns (Entstehungsgeschichte)

1990 haben wir mit dem Ladengeschäft FREMDE WELTEN in München begonnen, Projekte in der 3. Welt zu unterstützen. In den ersten zwei Jahren haben davon drei gemeinnützige Organisationen profitiert: die Straßenkinderhilfe e.V., Schweinfurt, die Deutsche Welthungerhilfe e.V. Bonn und die Haiti-Kinderhilfe e.V. München.

Wir sind nach zwei Jahren innerhalb Münchens umgezogen und haben dann ausschließlich die Straßenkinderhilfe e.V., Schweinfurt mit dem Straßenkinderprojekt von Frank Weber in Cochabamba, Bolivien unterstützt.

Seit Ende Oktober 1997 haben wir uns in eine eine Universal-Bestellbuchhandlung mit einem Büro in Martinsried bei München umgewandelt, welche Spenden in soziale Projekte fließen läßt. Sie können bei uns direkt über das Internet, per Telefon, Fax oder E-Mail bestellen und dazu auch direkt online aus dem Gesamtkatalog aller lieferbaren Bücher und Medien auswählen.

Aus den Schulbuch-Umsätzen spenden wir immer am Ende eines Quartals 5% bis 10% an soziale und karitative Projekte (Schwerpunkt 3.Welt). Meist handelt es sich dabei um auch anderweitig von den Schulen unterstützte Projekte.

Wir sind auch gerne bereit, Schulen, die noch kein Projekt unterstützen, ein solches zu vermitteln. Selbstverständlich kann sich eine Schule auch einem Projekt einer anderen Schule anschließen.

Die bisher geförderten Projekte und Schulen finden Sie hier, siehe hierzu auch die Spendenliste.

Zum 1.7.08 übergebe ich Fremde Welten an die auf Schulen spezialisierte Haifisch-Versandbuchhandlung in München; dort wird die Spenden-Idee sehr begrüßt und geschätzt. Zukünftig entfallen die Mietkosten und die Personalkosten werden geringer, da variabler gearbeitet werden kann. Meine große Bitte: bleiben Sie weiterhin Kunden der Fremde Welten Idee.

Ich danke Ihnen allen sehr für das fast 18-jährige Vertrauen und die so herzliche Zusammenarbeit in den fast zwei Jahrzehnten.


Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung

Fremde Welten
Konstantin von Harder



Seit 1. Januar 2013 haben wir die Haifisch-Versandbuchhandlung in die Buchhandlung Biazza integriert und firmieren fortan unter diesem Namen, der in München für höchste Kundenorientierung und fachliche Zuverlässigkeit steht. Durch eine Vergrößerung des Betriebes können wir Ihnen, unseren Kunden einen besseren Service bieten und mit gesteigertem Umsatz auch die Spendentätigkeit aufrecht erhalten. Seit 1. Januar 2016 gehört auch die 1740 gründete Schmidsche Buchhandlung in Augsburg zu uns, und wir konnten dadurch das Geschäft auf ein breiteres Fundament stellen. Insoweit stehen wir in einer 275jährigen Tradition als Buchhandlung.

Bianca Kölbl & Stefan Müller-Kölbl



Ein Scan unseres Prospekts (aussen)
Ein Scan unseres Prospekts (innen)


"Wer Gutes tut, ist auch gut in der Schule"

Ein Interview mit dem amerikanischen Entwicklungspsychologen Richard Lerner, nah am Puls der Zeit.

Artikel hier aufrufen
In Erinnerung an
Ryszard Kapuscinski


Vom Anbeginn unserer Arbeit war der polnische Journalist, Schriftsteller und Reisender Ryszard Kapuscinski eine Quelle der Inspiration. Sein erst kürzlicher Tod erfüllt uns mit Bedauern. Seine pragmatische und bedingungslos humanistische Haltung, gepaart mit tiefem Verständnis der wirklichen Zusammenhänge und Zustände in der Dritten Welt ist für uns weiterhin Modell und Motivation zugleich.


Ein Interview mit Ryszard Kapuscinski, das uns aus der Seele spricht!

Ein Artikel der SZ zum Tode des polnischen Autors.

Ein Artikel der FAZ über Ryszard Kapuscinski.

Ein Nachruf in der ZEIT vom 1. Februar 2007.